Trockeneis löst alten Schmutz

Vorbereitungen für Umzug ins Technikforum laufen - Maschinen werden von Kärcher gereinigt

Backnanger Kreiszeitung vom 13.11.2014

BACKNANG (pm). Das neue TechnikForum der Stadt soll Mitte des Jahres 2015 in neu gestalteten Räumen in der Wilhelmstraße 32 eröffnen. Der Umbau läuft auf vollen Touren. Exponate der Backnanger Industriegeschichte aus den Backnarrger Lederwerken, der Eugen Adolff AG und der Firma Kaelble, die derzeit noch in der alten Kaelble-Halle in der Mühlstraße 13 stehen, werden dafür erst einmal gründlich gereinigt.

Fett, Öl und Staub aus den vergangenen Jahrzehnten haben den alten Maschinen zugesetzt. Da sich die Reinigung der Exponate mit Putzlappen und Benzin als nicht praktikabel erwies, konnte im Rahmen ihres Kultur-Sponsorings die Alfred Kärcher GmbH & Co. KG als Experte für die Reinigungsarbeiten sowie unterstützend die Firmen Lukas Gläser aus Aspach mit leistungsfähigen Kompressoren und die Backnarrger Firma Pahlke mit Sicherheitstechnik gewonnen werden. Kärcher hat in der Vergangenheit bereits anderen großen Objekten zu neuem Glanz verholfen, etwa der Christus-Statue von Rio de Janeiro und dem Präsidenten-Monument in den USA.

Vorarbeiten für den UmzugVorarbeiten für den UmzugAuch in Backnang hat Kärcher eine passende Lösung parat: Die Exponate werden mit 2,2 Tonnen kostenlos von Kärcher zur Verfügung gestelltem Trockeneis gereinigt. Trockeneisreinigen ist ein innovatives Verfahren, um Oberflächen mit Pellets aus gefrorenem Kohlendioxid als Strahlmedium besonders schonend vom Schmutz zu befreien. Durch die Kälte wird der Schmutz spröde und mit dem Strahl rückstandsfrei abgelöst. Diese  umweltschonende Reinigungsmethode gewinnt in den letzten Jahren mehr und niehr an Bedeutung.

Die Bauarbeiten im künftigen Domizil werden laut Stadtverwaltung bis zum Ende des Jahres weitgehend abgeschlossen sein. Die Techniksammlung kann dann in der ersten Jahreshälfte 2015 mit der großen Herausforderung ihres Umzugs beginnen. Dabei werden einige Exponate ganz von selbst an ihren neuen Standort fahren, zum Beispiel die Straßenwalzen. Andere, wie etwa die Dampfmaschine, werden für den, wenn auch nur wenige hundert Meter weiten, Transport zerlegt werden müssen.

(Quellen: Backnanger Kreiszeitung, Foto: Stadt, mit freundlicher Genehmigung Verlag Fr. Stroh, Backnang)

Zurück

Suchen