1949 bis 2019

70 Jahre Nachrichtentechnik aus Backnang

Als 1949 der AEG Vorstand beschloss, die verstreuten Ursprungsbetriebe der Fernmeldetechnik des Konzerns aus Oldenburg, Memmingen und Stuttgart nach Backnang zu bringen, konnte noch niemand ahnen, welche Erfolgsgeschichte sich hieraus entwickeln würde. Die als AEG Fernmeldetechnik (AEG/FT) gegründete Dependance wurde schnell zum Jobmotor in einer Hightech Industrie, die Backnang nachhaltig geprägt hat.

nachrichtentechnikDas Betätigungsfeld des hier jungen Unternehmens ist geprägt vom Aufbau eines deutschlandweiten Nachrichtennetzes für die Deutsche Bundespost / Deutsche Telekom. Die hierfür eingesetzten Systeme decken vor allem den Bereich der Übertragungstechnik ab. Wesentlich für die Wirtschaftlichkeit der Nachrichtennetze war eine möglichst effiziente Ausnutzung der Übertragungskanäle. Dies war Aufgabe des Bereiches Trägerfrequenz- später Multiplextechnik, die durch Bündelung von Sprach- und Datenkanälen möglichst große Nachrichtenmengen auf die Übertragungswege schicken sollte. Die Übertragung selbst konnte auf verschiedene Weise realisiert werden. Richtfunk übertrug die Multiplexsignale mittels Antennen über große Entfernungen. Fernmeldekabel lösten diese Übertragungsaufgabe in der Erde. Die mit der Richtfunktechnik eng verwandte Raumfahrttechnik nutzte als Relaisstationen Satelliten im Orbit. Neben dieser Kerntechnik von Telefunken und Nachfolgeunternehmen entstanden noch eine Reihe anderer Systeme zur Optimierung nachrichtentechnischer Aufgaben.

In den der Gründung folgenden Jahrzehnten verließen bahnbrechende Entwicklungen das neue Werk. Tausende hochqualifizierter Arbeitsplätze wurden geschaffen. Aus allen Teilen des Landes siedelten sich Ingenieure und Naturwissenschaftler in Backnang an. Das Leben der Stadt gewann an Dynamik.

Eine für den Normalbürger im täglichen Leben kaum sichtbare Produktpalette des Unternehmens machte es schwer, zu zeigen, was man kann! Allein die imposanten Fernmeldetürme im ganzen Land bestückt mit zahllosen teils eigenwilligen aussehenden Antennen ließen die Richtfunktechnik ans Tageslicht. Die noch imposanteren Antennen der Raumfahrttechnik setzten diesen Eindruck fort. Die anderen Produktbereiche glänzten mit spektakulären Neuentwicklungen wie dem z.B. der ersten elektronischen Vermittlungsstelle, installiert im Fernmeldeamt Bad Cannstatt (1967) oder dem ersten elektronischen Großrechner TR4 um 1960. Erste Glasfaserprojekte Anfang der 70er Jahres des letzten Jahrhunderts läuteten die Ära der Breitbandtechnik ein, an deren Ausbau im Netz immer noch gearbeitet wird. Im Projekt Bigfon wurde um 1980 Fernsehen, Radio, Telefon und Datenübertragung auf einer Glasfaserleitung zum Teilnehmerhaushalt Wirklichkeit. Wer erinnert sich noch an die Anfänge der Datenübertragung mittels Modems? Zigtausende dieser komplexen Geräte verließen damals das ANT-Werk in Schwäbisch Hall. Übertragungstechnik für mobile Anwendungen wurde seit 1962 im Werk Offenburg produziert. Eine Fülle eindrucksvoller Ingenieurleistungen aus Backnang sehen Sie im Technikforum und auf dieser Homepage unter der Sparte Nachrichtentechnik.

Suchen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok