technikforum logoFoerderverein

Filme

Filmarchiv Spinnerei

Die Technik der Webmaschinen

Das Sulzer Rüti Quiz

Auf unterhaltsame Weise werden die drei Hauptverfahren der Weberei vorgestellt. Luftdüsen- Projektil- und Greiferwebmaschinen. Eindrucksvolle Nahaufnahmen in Zeitlupe verdeutlichen auch für Laien die komplexen Vorgänge in den Hochleistungsmaschinen.

In der Sulzer-Rüti-Hauszeitung hieß es hierzu:

"Der Film basiert auf der Annahme, dass es selbst einem Fachmann nicht möglich ist, von einem Stück Gewebe mit Sicherheit festzustellen, mit welchem Schusseintragssystem es gewebt wurde. Diese Annahme liefert den "roten (Quiz-)Faden" zum Film. Der Zuschauer wird eingeladen, anhand
eines achtfarbigen Stoffmusters zu erraten, auf welcher Maschine dieses hergestellt worden ist. Ein unsichtbarer weiblicher Quizmaster gibt die nötigen Hinweise und führt ihn auf die richtige Spur. Auf unterhaltsame Weise lernt er dabei das Weben mit Projektilen, Greifern und Luft kennen. Die drei Eintragssysteme werden durch optisch reizvolle Sportmotive eingeführt und erklärt."

Peter Scheiner hinter der KameraPeter Scheiner hinter der Kamera (Foto ca. 1980)Dieser Film ist ein mehrfach preisgekröntes Werk der AVA Scheiner AG in Zürich.

  • EDI Eidgenössisches Departement des Innern:
    Einer der besten Auftragsfilme des Jahres 1986
  • Heinrich Fueter Filmpreis 1987 für die beste Regie
  • Wirtschafts-Filmtage Bad Ischl, 1988: 1. Preis.

Der Produzent und Regisseur, Herr Peter Scheiner stellt uns freundlicherweise hierzu einige Dokumente zur Verfügung. Er erinnert sich an die überaus aufwändigen Trickaufnahmen zu Zeiten der analogen16 mm Filmtechnik. Die AVA Scheiner AG war lange Jahre Partner für Filmarbeiten der Sulzer-Rüti AG.

 

Sulzer-Rueti-Quiz
Sulzer-Rueti-Quiz
Sulzer-Rueti-Quiz
Sulzer-Rueti-Quiz
Sulzer-Rueti-Quiz
Sulzer-Rueti-Quiz
Sulzer-Rueti-Quiz
Sulzer-Rueti-Quiz

18 Min., 1986, Maschinenfabrik Sulzer-Rüti AG, Rüti, Schweiz, 16mm
© AVA Scheiner AG, CH 8005 Zürich, Produzent und Regisseur Peter Scheiner

Flash-Prüfung


Die Geschichte der Textilindustrie in Backnang

Eine DIA-Schau zur Geschichte der Firma J.F. Adolff

Mitte des 19. Jahrhunderts erblühte in Backnang die Textilindustrie. Fotos, Dokumente, Maschinen, Menschen…Helmut Adolff hat sie zu einer umfassenden Bildersammlung zusammengetragen und kommentiert. Der Werdegang des Unternehmens wird mit vielen Geschichten unterlegt, man kann Backnang in den 1930er Jahren aus der Luft sehen. Viele Prominente Besucher geben dem Unternehmen die Ehre. Karl Herrligkoffer rüstet seine Nanga Parbat Expedition mit Adolf Textilien aus und der amerikanische Aktionskünstler Christo verhüllt die Pont Neuf in Paris mit Adolff-Folien. Der Bericht schließt mit dem Ende der ruhmreichen Firma.

2008,  30 Min. Autoren Helmut Adolff u. Wolfgang Buhlert, Sprecher Helmut Adolff

 

Flash-Prüfung


Von der Baumwolle zum Garn

Der Film gibt eine sehr anschauliche Darstellung des Spinnvorgangs vom Spinnrad bis zur Ringspinnmaschine. Die Ernte und Aufbereitung der Baumwolle, ihre Reinigung und Mischung wird u.a. auch mit sehr schönen Animationen dargestellt. Die Hochgeschwindigkeitsmaschinen werden Schritt für Schritt verständlich erläutert.

8 Min., Maschinenfabrik Rieter AG Winterthur, Schweiz, J.J. Rieterstiftung

 

Flash-Prüfung


Stillleben

Schauen Sie zurück in die vergangene Welt der J.F. Adolff AG.
Maschinen, Utensilien, Fotos, zusammengetragen und erhalten in der Techniksammlung Backnang.

2012, 7 Min, alle Rechte bei der Stadt Backnang, Realisierung Detlef Orthey

Flash-Prüfung


Exponate Spinnerei

Museum-Digital.de / Bereich Spinnerei
Schuss-Spulmaschine

Die mehrfach umgebaute Spulmaschine stammt aus der Weberei Elite in Reichenbach im Vogtland. Sie diente zum Umspulen von Garnen auf Holzspulen, die in die Schützen (Schiffchen) . . .
Weiterlesen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.