technikforum logoFoerderverein

Technikwerkstatt für Kinder

20160220 115121 IMG 9702a thDass der Nachwuchs im naturwissenschaftlich-technischen Bereich fehlt, haben in den letzten Jahren mehrere Studien gezeigt. Damit sich mehr junge Menschen für eine Berufsausbildung in diesem Bereich entscheiden, muss früh damit begonnen werden, die Kinder für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu interessieren.

Das ist der Ansatz der Technikwerkstatt im neuen Technikforum Backnang: technisches Basteln, Experimentieren und selbst etwas Funktionierendes herstellen. Dazu haben die Schüler im Unterricht allzu wenige Gelegenheiten.

Im Jubiläumsmagazin "Heimat. Liebe - 50 Jahre Backnanger Wochenblatt" hat der Zeitungsverlag Waiblingen die Aktivitäten in der Technikwerkstatt für Kinder vorgestellt.

Die nachfolgende Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Zeitungsverlag GmbH & Co Waiblingen KG


Eins, zwei, drei - MINT!

Die Technikwerkstatt bietet Technikunterricht abseits des Schulalltags

 

In der Technikwerkstatt der Sammlung des Technikforums können Schüler aller Altersstufen experimentieren, technisch basteln und selbst etwas Funktionierendes herstellen.

 

Was mache ich mit der Festplatte? Was ist ein Keilriemen? Wie kommt die Musik aus der Schallplatte? Wie bekomme ich einen Motor in ein Spielzeugauto? Mit diesen Fragen konfrontiert, finden Kinder Zugänge zu technischen Zusammenhängen, lernen Verzinnen, Kabel-Ziehen, Löten und vieles mehr. "Eine Frage ergibt meist die nächste und die Kinder tüfteln immer weiter und wollen dahinterkommen“, erklärt Ewald Müller. Der ehemalige Physik- und Mathelehrer am Max-Born-Gymnasium und Bernd Otte, langjähriger Schulleiter an der Schickhardt-Realschule, sind Beiräte im Förderverein des Technikforums. Sie waren die Gründungsmitglieder der Technikwerkstatt und bieten zusammen mit sechs weiteren Dozenten (Physiker, Ingenieure und Ausbildungsleiter) die Technikkurse in der Werkstatt an. Seit der Öffnung im Jahr 2015 waren mehr als 1000 Kinder aus dem Umkreis bis Murrhardt zu Besuch in der Technikwerkstatt.

 

Wie die Technikwerkstatt Lust aufs Forschen und auf MINT-Fächer macht

 

Die Ergebnisse ihrer jahrelangen Tüftelarbeit füllen inzwischen mehrere Regalmeter in der Technikwerkstatt. Sie haben kleine Lämpchen („Katzenaugen“) mittels LEDs zum Leuchten gebracht. Ein großer Spaß war das Bauen eines Propeller-Flitzers. „Jedes Kind hatte den Ehrgeiz, ein fahrtüchtiges Spielfahrzeug daheim flitzen zu lassen“, berichtet Müller. Stolz wie Oskar rannten die kleinen Technikbastler mit ihren Werken den Eltern entgegen, die sie am Ende des Kurses abholten. Eine halbe Stunde davor zog noch ein strenger Geruch nach verbranntem Holz durch die Werkstatt, weil sie mit Lötkolben ihre Namen auf die selbstgeschaffenen Werke verewigt hatten.

Offenbar waren sie noch Stunden später gefesselt von den Experimenten und Erfolgserlebnissen: „Eltern berichteten uns, dass ihre Kinder abends gar nicht aufgehört haben, zu erzählen, und nicht ins Bett wollten“, sagt er lachend. Ihm zeige es, „wie begeisterungsfähig die Kinder für technische Fächer sind, wenn man sie machen lässt“. Um ihnen viel Freiraum fürs Ausprobieren und Tüfteln zu geben, begleiten die Dozenten den jeweiligen Lösungsweg, ohne ihn vorher zu verraten. Sie laufen von Tisch zu Tisch, lassen sich „Löcher in den Bauch" fragen, geben Hilfestellungen, fördern das erkundende und ausprobierende Entdecken. „Die Kinder sollen weitgehend selbstständig arbeiten, wir bereiten den Rahmen vor, damit sie den Aufgaben selbst auf den Grund gehen können.“

Technikwerkstatt für Kinder / Foto SteinemannEwald Müller (links) und Bernd Otte veranstalten mit anderen Ehrenamtlichen Workshops für Kinder und Jugendliche. Foto: Steinemann/ZVW mit freundlicher Genehmigung

 

Bau eines Soma-Würfels

 

Einmal lautete die Aufgabe: Wir bauen .einen Soma-Würfel. Dabei handelt es sich um ein mechanisches Geduldsspiel, bei dem aus sieben einzelnen Polywürfeln ein großer Würfel zusammengesetzt werden soll. Zuerst hatten die Kinder 27 kleine Würfelchen ·mit Holzleim aneinandergeklebt und bemalt. „Sie machen sich kein Bild, wie die Kinder danach aussahen, die Arme bis oben hin voller Farbe“, erinnert sich Müller schmunzelnd daran.

Für ihn sind es schöne Erlebnisse, bisher vielleicht technikferne Kinder vertieft in eine technische Bastelei zu beobachten. Viele Kinder machen in diesen Kursen zum allerersten Mal praktische Erfahrungen mit Technik. „Welcher Vater hat noch eine Werkstatt im Keller oder in der Garage?“, so Müller. Er konnte seinem Vater beim Schaffen noch über die Schulter schauen und lernte dabei etwa, einen Elektromotor aufzuschrauben und an den Keilriemen zu kommen. „Heute wird ein PC-Update gemacht, um das Gerät funktionsfähig zu halten, das war's.“

 

Kinder auf die hoch technisierte Welt vorbereiten

 

Kinder wachsen in eine hoch technisierte Weit hinein: Smarthome, künstliche Intelligenz sind schon da, für die Raumfahrt und den Weltraumtourismus gibt es hochfliegende Pläne. Um Lichtjahre entfernt scheint indes der praktische Bezug zu all der Technik zu sein. „Welches Kind lernt heute noch das Reparieren?“, spricht Müller ein bekanntes Problem an. Die meisten Geräte seien kurzlebig hergestellt, man könne sie gar nicht mehr aufschrauben und flicken. Kinder und Jugendliche könnten mit ihren Smartphones zwar chatten, daddeln, filmen und tippen wie die Weltmeister. Er erlebe dies auch bei seiner Mitarbeit im Repaircafe regelmäßig. „Das ist der Grund, weshalb viele Angst oder Vorbehalte gegenüber den MINT-Fächern haben", so Müller weiter.

 

Kindern die Funktionsweise von technischen Geräten demonstrieren

 

Technikwerkstatt für Kinder / Foto SteinemannEwald Müller (links) und Bernd Otte veranstalten mit anderen Ehrenamtlichen Workshops für Kinder und Jugendliche. Foto: Steinemann/ZVW mit freundlicher Genehmigung"Sie können die Technik im Schlaf bedienen und lernen das meist schneller als wir Erwachsene. Aber es hapert mit dem Interesse dafür, wie das Innenleben funktioniert." Die Intention der Technikwerkstatt sei es, den Kindern die Funktionsweise von technischen Geräten und Maschinen demonstrieren und ihnen beim Basteln die Grundlagen elektrischer, elektronischer und mechanischer Zusammenhänge näher zu bringen. "Damit versuchen wir, Interesse an naturwissenschaftlichen und technischen Fächern zu wecken", fasst Ewald Müller zusammen.

 

Neues Leben für alte Technik

 

Um zu zeigen, dass sich viele Bauteile in alten Handys, ausgemusterten Computern und vielen nicht mehr benötigten Elektrogeräten wiederverwerten lassen wurde der Kurs „Wir schlachten unseren PC“ ins Leben gerufen - ein absoluter Renner. Im November findet er zum achten Mal statt, Müller rechnet wieder mit großem Andrang. "Die Kinder haben riesige Freude, mit dem Lötkolben und Werkzeug in der Hand das Gerät in sämtliche Einzelteile zu zerlegen.“ Schon zum Öffnen verwenden sie verschiedene Arten von Schraubendrehern, lernen den Umgang mit Kreuzschlitz, Sechskant- und Torx. Große staunende Augen dann darüber, was in dem Gehäuse alles zum Vorschein kommt:

Metalle und wertvolle Rohstoffe im Prozessor, Magnete in der Festplatte, Ventilatoren für die Festplattenkühlung, ein Motherboard und sogar ein Laser. „Wir haben aus den brauchbaren Teilen Schaltungen mit Leuchtdioden gebaut oder mit dem Ventilator und Schalter einen Stromkreis gelötet - das gab eine Miniklimaanlage für den Schreibtisch", so Müller. Wichtig war auch das kurze Sortieren der ausgebauten Teile: Metalle, Plastik, Kabel und Platinen wurden zum Recycling auf den Wertstoffhof gebracht.

 

Forschen ist wichtig für’s spätere Leben

 

„Wichtig ist es, frühzeitig auf spielerische Weise die Forscherlust zu fördern und Neugierde zu wecken.“ Denn das Forschen begleite einen das ganze Leben lang. Sind es hier speziell MINT-bezogen chemische oder physikalische Fragen, so vermittelt das angeleitete Suchen nach dem richtigen Lösungsweg die Grundlagen, als Erwachsene später einmal Lösungen für die Herausforderungen im Berufsleben und in der Gesellschaft selbst zu entwickeln.

 


 

buergerstiftung backnangDie Kurse der Technikwerkstatt für Kinder werden gefördert durch die Jugendstiftung Baden-Württemberg und die Bürgerstiftung Backnang.

Gesamtliste der vergangenen Technikwerkstatt-Kurse

 


Berichte zu Kursen in der Technikwerkstatt:


phoca thumb m p104078008.06.2018: Wir bauen einen Morseblinker: Zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde für 7 Kinder der Klassen 3 und 4 ein Kurs der Hector-Kinderakademie zum Thema: „Morsen“ angeboten. ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m 20180126 namensschild 126.01.2018: Wir fräsen ein Namensschild mit einer CNC-Maschine: Drei Mädchen und drei Jungen haben erste Erfahrungen im Umgang mit einer CNC-Maschine, einer programmierbaren Werkzeugmaschine, gesammelt ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m img 597619.01.2018: Wir bauen einen 3D-Hologramm-Projektor: Faszinierende 3D-Projektionen in der Technikwerkstatt für Kinder begeistern alle Teilnehmer  ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m 20171201 150558 resized01.12.2017: Wir bauen eine Seifenblasenmaschine: Traum aller Kinder: Selbstbau eines „Bubble Maker“, der bis zu einhundert Seifenblasen pro Minute erzeugt ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m p103091724.11.2017: Wir bauen einen blinkenden Weihnachtsbaum: Rechtzeitig zur Adventszeit bauen die Kinder ein kleines leuchtendes Weihnachtsbäumchen ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m p1030464 426.05.2017: Wir bauen ein Morsegerät: Glückliche Kinder ließen mit ihren selbstgebauten Morsegeräten „Piepstöne“ durch das Technikforum schallen ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m p1030437 3119.05.2017: Wir bauen einen Morseblinker: Mit einem selbstgebauten Morseblinker liessen sich quer über die Galerie des Technikforums Nachrichten übermitteln  ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m 20170429 104338 dsc 0121 228.04.2017: Wir bauen ein magisches Licht: Dass man eine Kerze mit einem Streichholz anzünden und anschließend wieder auspusten kann, ist jedem klar. Aber dass das auch mit einem elektrischen Lämpchen funktionieren soll, glaubte keiner ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m 20170401 105306 img 094831.03.2017: In dem Kurs "Wir bauen ein Drehflugzeug" musste zunächst gebohrt, gesägt, geschmirgelt und geschraubt werden. Anschließend wurde ein kleines Holzflugzeug zusammengeklebt, ein Mini-Elektromotor mit Propeller befestigt und am Ende die Batterie mit Anschlussdrähten montiert ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m 20170325 122432 img 087424.03.2017: Im zweiten Kurs für Mädchen bauten die Teilnehmerinnen die Schaltung einer Alarmanlage auf. Jedes Mädchen brachte bereits eine Idee mit, welche  privaten Dinge zu Hause vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden sollen ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m dsc 122117.03.2017: In dem Kurs "Wir bauen ein Elektronikspiel" wurde das Spiel Tic-Tac-Toe, mit 2-farbigen Leuchtdioden aufgebaut. Der jüngste Teilnehmer erhielt dabei Unterstützung von seinem Großvater ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m 20170204 115346 img 060703.02.2017: "Wir bauen ein dekoratives Lauflicht": Die Schaltung eines Lauflichtes mit drei Transistoren, vier Kondensatoren, acht Widerständen und acht Leuchtdioden stellte erhöhte Anforderungen an die Teilnehmer  ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m 20170121 112230 img 051420.01.2017: In dem Kurs "Wir bauen ein Elektronikspiel" wurde das Spiel Tic-Tac-Toe, das wir alle schon früher in der Schule auf Rechenpapier mit Kreuzchen und Kreisen gespielt haben, mit 2-farbigen Leuchtdioden aufgebaut. Als Novum wurde in der Technikwerkstatt nebenbei ein Geburtstag gefeiert ...

Weiterlesen

 

phoca thumb m 20170114 121935 img 049213.01.2017: Wir bringen Katzenaugen zum Leuchten: Zum ersten Mal wurde ein Kurs nur für Mädchen angeboten um deren Interesse für technische Sachverhalte und Problemlösungen zu wecken.
Mit Ehrgeiz und Ausdauer bauten die hochinteressierten Teilnehmerinnen eine elektronische Schaltung auf ...

Weiterlesen

 

Komplette Liste der vergangenen Technikwerkstatt-Kurse


Seifenblasen sind nichts für Luftikusse

Stellen Sie sich 9-jährige leidenschaftliche Bastler vor, angeleitet von Techniklehrern mit Herzblut, stellen Sie das alles in die Technikwerkstatt für Kinder im Technikforum Backnang und Sie bekommen solche Meisterwerke von den stolzen Konstrukteuren mit nach Hause gebracht.

Flash-Prüfung


Hier lässt's sich gut werken

Ausstattung unserer Werkstatt

Technikwerkstatt Ausstattung
Technikwerkstatt Ausstattung
Technikwerkstatt Ausstattung
Technikwerkstatt Ausstattung
Technikwerkstatt Ausstattung
Technikwerkstatt Ausstattung
Technikwerkstatt Ausstattung
Technikwerkstatt Ausstattung


 

Exponate

Museum-Digital.de / Bereich Maschinenbau
Kaelble Straßenwalze 12 W

Die 12 Tonnen schwere Walze war mit dem Kaelble-Dieselmotor F 125d ausgerüstet (3 Zylinder, 50 PS bei 1000 U/min.) Der Motor hat keinen elektrischen Anlasser, sondern wird mit Pressluft . . .
Weiterlesen

Öffnungszeiten

Sonntag von 14 Uhr bis 17 Uhr
Dienstag von 9 Uhr bis 12 Uhr
(außer an Feiertagen)

Eintritt frei.
Dienstags sind die ehrenamtlichen Experten vor Ort und geben gerne kurze Erläuterungen zu den Exponaten.

Im ersten Stock ist zudem eine kombinierte Ausstellung des Backnanger Lichtbildners Bernhard J. Lattner zu den Themen „Hyperrealistische Aufnahmen von Exponaten des Technikforums“ und „Backnanger Ziegelbauten im Wandel der Zeit“ zu sehen.

Buchung von
Führungen unter Tel. 07191 894-452 bzw.
Hallenbuchung für Veranstaltungen unter Tel. 07191 894-453
oder per E-Mail technikforum@backnang.de

Nächste Termine

08.12.2023
Wir bauen einen 3D-Hologramm-Projektor Für Kinder von 10 - 12 Jahren
VHS-Kurs
Wolf-Dieter Usinger
Technikwerkstatt im Technikforum Backnang
 
09.12.2023
Wir bauen eine binäre Uhr - für Kinder von 11 - 13 Jahren
VHS-Kurs
Wolf-Dieter Usinger
Technikwerkstatt im Technikforum Backnang
 
13.12.2023
Von der Karibik in den Stillen Ozean (Tonfilm)
Vortrag
Dr. Gerhard Ohm, Sulzbach
Technikforum Backnang
 
15.12.2023
Wir bauen einen blinkenden Weihnachtsbaum - Für Kinder von 11 - 13 Jahren
VHS-Kurs
Theo Wiesmann
Technikwerkstatt im Technikforum Backnang
 
02.02.2024
Wir bauen eine Alarmanlage – Für Kinder von 10 - 11 Jahren
VHS-Kurs
Bernd Otte
Technikwerkstatt im Technikforum Backnang
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.