Ausstellung "Technik in feinster Art"

Bernhard.J.LattnerBernhard J. LattnerAb sofort ist im Technikforum Backnang in der Wilhelmstraße 32 die Sonderausstellung „Technik in feinster Art“ mit hyperrealistischen großformatigen Fotografien von Exponaten des Technikforums zu sehen.

Mit dieser Ausstellung und dem begleitenden Kalender setzt der Backnanger Fotograf Bernhard J. Lattner seine Auseinandersetzung mit der Stadt Backnang fort. Bereits im Jahr 2018 gestaltete er seinen Kalender „Hommage an die Stadt Backnang“.

Ohne Vergangenheit keine Zukunft!

0136 BK TFGetreu diesem Moto verpflichtet sich Bernhard J. Lattner in seinen freien Arbeiten, Vergangenheit sichtbar zu machen. Was liegt also näher als das Technikforum Backnang? Dieses Magazin lädt förmlich ein, die Faszination längst vergangener Technik zu erleben und diese fotogafisch umzusetzen.

Lattner wählt hier als gestalterisches Mittel die Detailaufnahme. Realistisch und abstrakt gestaltet Lattner seine Fotografien der Maschinen des Technikforums. In hyperrealistischen Großformaten (150 x 180 cm) zeigt er seine Sicht auf die Dinge. Lattner arbeitet mit Farben, Schärfe und Unschärfe sowie verschiedensten Perspektiven und erzeugt so eine neue Realität. Er schafft Einblicke in die industrielle Vergangenheit der Stadt Backnang, eben: „Technik in feinster Art“.

 

Lattner BK TF 

„Technik in feinster Art“ – diesen Titel gibt Bernhard J. Lattner seiner Ausstellung im Backnanger Technikforum. Technik kommt vom dem altgriechischen Wort TECHNE und bedeutet im ursprünglichen Sinne alles, was mit Handwerk, Technik und Kunst zu tun hatte. Dieser Begriff bezog sich auf das poietische Hervorbringen von Dingen aller Art, die dem menschlichen Ingenium geschuldet waren. Die Technik der Fotografie, was sowohl den Apparat selbst anbelangt, aber auch dessen Bedienung, ermöglicht Abbildungen aus dem Bestand der sichtbaren und auch der unsichtbaren mikroskopischen Welt. Diese Formen des Abbildens folgen dem Programm des Fotoapparats und dem Spielraum, den sich der Fotograf innerhalb des Programms kreativ erarbeitet.
So ermöglicht das Objektiv des Apparates strenge, rein objektive Abbildungen, die unabhängig von den Empfindungen des Subjekts existieren. Der Fotograf selbst bestimmt mit seinem intelligenten Werkzeug, dem Fotoapparat, seine Vorgehensweise und zwar in der Art, ob es sich um „indikative“ Fotos handelt, d.h. im Sinne des Realismus Abbildung A=A, oder ob er zu „optativen“ Bildern mit künstlerisch-kreativen Absichten tendiert. Dafür eignet sich die Detailaufnahme, die nun aus dem Ganzen des Objekts überraschende, der natürlichen Wahrnehmung entgangene Details als eigenständiges Bild ins Aufmerksamkeitszentrum rückt und damit die bloße Wahrnehmung mit präzisen, aus Details gewonnen Aufnahmen erweitert, die mit dem Begriff „Hyperrealismus“ „konnotiert“ werden können. Eine solche Programmatik ermöglicht Bernhard J. Lattner mit seinen Fotografien eine ganz neue Sichtweise auf den Bestand der historischen Maschinen im Backnanger Technikforum.

Ernst Hövelborn

 

Die Ausstellung kann bis 15. März 2020 während der Öffnungszeiten des Technikforums jeden Dienstag von 9 bis 12 Uhr und jeden Sonntag von 14 bis 17 Uhr besucht werden.

Suchen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok