Filmarchiv Nachrichtentechnik

In vielen Jahrzehnten industrieller Betätigung im In- und Ausland sind ungezählte Meter Film gedreht worden. Wir stellen Ihnen hier eine Reihe besonders schöner oder gelungener Exemplare vor. Gerne sehen wir uns auch Beiträge an, die Sie — verehrte Gäste auf unserer Homepage — vielleicht noch in Ihren Schränken hüten. Wenn sie von allgemeinem Interesse sind und zu uns passen, haben Sie hier die Möglichkeit, Ihre Schätze unsterblich zu machen.


Tesat-Spacecom, Weltraumkommunikation aus Backnang

Dieser Image-Film schildert die eindrucksvolle Geschichte der Raumfahrttechnik in Backnang. Das Unternehmen, einst aus AEG-Telefunken hervorgegangen, bietet heute eine weltweit begehrte Palette von Produkten der Weltraumkommunikation. Der Weltmarktführer von Wanderfeldröhrenverstärkern ist gleichzeitig Innovationspreisträger für Systeme der optischen Kommunikation zwischen Satelliten.

2010, Dauer 6:15 Min, mit freundlicher Genehmigung der Tesat-Spacecom GmbH & Co. KG

 

 

Flash-Prüfung

Dieser Film ist auf YouTube auch in einer englischsprachigen Version verfügbar


Telefunken – Ein Rückblick

Uwe GellertUwe GellertUwe Gellert, langjähriger Mitarbeiter der Telefunken Sendertechnik in Berlin nimmt den Niedergang seines Unternehmens zum Anlass, zurück zu blicken. Dabei erleben wir die spannende Geschichte der Telefunken-Gründung, die Jahrzehnte des Aufstiegs zu einer Weltmarke und das traurige Ende dieses für die ursprüngliche Namensgebung so wichtigen Teils des Unternehmens.

2004, 30 Minuten; mit freundlicher Genehmigung des Autors

 

 

 

Flash-Prüfung


We are prepared for the future

This video shows how voice, data and pictures are spread across the world. The dominating Product Divisions Multiplex Systems, Telecommunication Cables, Microwave Radio and Space Communications are well presented. We look back to forgotten applications like teletex services and paging systems. We admire the mechanics and engineers during their worldwide missions.

1985 duration 19 min

 

Flash-Prüfung


Antennendemontage in 160 Meter Höhe

Es stockt einem der Atem beim Anblick des Arbeitsplatzes der ANT Monteure. Eine Antenne von 750 kg Gewicht muss von ihrer Plattform 160 Meter nach unten befördert werden. Bei diesem gefährlichen Job sind die Sicherheitsmaßnahmen lebenswichtig. Am Boden sorgt die Polizei für respektvollen
Abstand von der Gefahrenquelle. Diese Arbeiten waren eine TV-Reportage wert.

ca 1990, Dauer 5 Min

 

Flash-Prüfung


ANT Radeberg

In diesem professionell erstellten Film wird sehr gut die Geschichte des ANT Standortes in Sachsen erläutert. Ausgehend vom Kombinat Robotron in der ehem. DDR wird Erwerb, Umbau und Wiederinbetriebnahme des Werkes beschrieben. Filmaufnahmen von den Fertigungsstraßen vor und nach der Wende verdeutlichen den technischen Fortschritt.

20 Min; 1991 hergestellt für ANT Nachrichtentechnik Radeberg GmbH. 

 

Flash-Prüfung


  • 1
  • 2

Suchen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok