Verzeichnis der Veranstaltungen

Fakten und Details zum Airbus A 380. Wie können 112 Elefanten fliegen?
Referent: Friedrich Klaiber, Burgstetten
Datum: Mittwoch, 14. August 2019
Ort: Technikforum Backnang
 

FKimFlieger palm tbFritz Klaiber, Kapitän der Lufthansa i.R.Das Airbus Flagschiff A380 besitzt ein maximales Startgewicht von 560 Tonnen. Das entspricht umgerechnet dem Gewicht von 112 Elefanten. Wie kann ein Fluggerät mit einem solchen Gewicht überhaupt fliegen?

Der Förderverein des Technikforums hatte zu einem Vortrag eingeladen, bei dem diese Frage von dem ehemaligen Flugkapitän der Lufthansa Friedrich Klaiber Fritz Klaiber aus Burgstetten aus erster Hand beantwortet werden sollte. Das allgemeine Interesse an diesem Thema bezeugten trotz der Ferienzeit die Zuhörer im sehr gut besuchten und vollständig besetzten Technikforum mit ihrer Anwesenheit.

Friedrich Klaiber – mittlerweile Ruheständler - war 40 Jahre lang bei der Deutschen Lufthansa beschäftigt und flog in seiner Karriere viele verschiedene Boeing- und Airbus-Flugzeugtypen im Passagier- und Cargo-Bereich und war sieben Jahre lang auch als Ausbilder für den Airbus A340 tätig.

airbus 2132610 1920Lufthansa Airbus A380-800 "München"Mit dem Credo „A380 – das beste zum Schluss!“ würdigte er mit viel Herzblut den Arbeitsplatz der letzten 5 Jahre seiner aktiven Zeit als „Captain“ der Lufthansa - den Airbus A380.

Der Airbus A380 wurde Anfang des Jahrtausends als Gegenstück zu Boeings 747 - der „Königin der Lüfte“ – entwickelt, absolvierte 2005 seinen Erstflug in Toulouse und stand ab 2007 im Dienst der ersten Airlines.

Aufgrund der umfangreichen Verwendung von Aluminiumlegierungen, glasfaserverstärktem Metalllaminat (Glare) und kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff beim Flugzeugbau und modernster Triebwerke, war der A380 dabei etwa 15% effektiver je Sitzplatz als die Boeing 747.

Ein besonderes Medieninteresse fand der Flug der deutschen Fussball-Nationalmannschaft nach Johannesburg in einem Airbus A380 anlässlich der Fussball-WM 2010 in Südafrika.

A380 867773 tbA380 1417038 tbA380 749544 tb

Nicht ohne Wehmut berichtete Friedrich Klaiber, dass die Produktion des A380 von Airbus zugunsten kleinerer und flexiblerer Maschinen ab 2021 aufgegeben werde. Obwohl das Flugzeug mit seinen maximal möglichen 853 Sitzplätzen ein Alleinstellungsmerkmal als größtes Passagierflugzeug der Welt besitzt, hatten sich die Absatzzahlen nicht wie von Airbus erhofft entwickelt.

FK A380 tbFritz Klaiber, Kapitän der Lufthansa i.R.Angesichts der schieren Größe und Masse des Flugzeugs muss die Frage geklärt werden, wie ein solcher Koloss überhaupt abheben und fliegen kann. Die grundsätzliche Antwort für das Fliegen ist dabei prinzipiell recht einfach und gilt somit auch für den A380: der Auftrieb an den Flügeln muss großer sein als das Gewicht des Flugkörpers. Der an den Tragflächen wirkende Auftrieb durch Umströmung des Tragflächenprofils wurde von Friedrich Klaiber in der Praxis anschaulich anhand einem angeblasenen Blatt Papier dargestellt. Dabei trägt der oberhalb der Tragflächen wirkende Sog durch Unterdruck (Bernoulli-Effekt) den größten Anteil zum Auftrieb bei. Damit die Strömung an den Tragflächen durch die Vorwärtsbewegung groß genug ist, besitzt der Airbus A380 vier Triebwerke – diese liefern einen Schub der etwa 40.000 PS entspricht. Wie der Rückstoß von Luft – als Ergebnis des Prinzips „actio = reactio“ auf ein Fluggerät wirkt, konnte das Publikum anhand des bekannten Experiments mit einem aufgeblasenen und dann losgelassenen Luftballon eindrucksvoll selbst erkennen.

Weitere interessante Aspekte des Vortrags betrafen die Ausstattung und Komfortmerkmale der in den Diensten der Lufthansa stehenden Airbus A380, die Cockpit-Einrichtung und Kommunikation im und mit dem Airbus A380, sowie die zum Betrieb des Fliegers erforderliche Infrastruktur und das Personal. Über die Eingangsfrage hinaus beantwortete Friedrich Klaiber damit auch Fragen, die sich dem Laien im ersten Moment gar nicht stellen.

Auch nach seiner aktiven Zeit als Pilot der Lufthansa ist Friedrich Klaiber der Fliegerei treu geblieben. Er betätigt sich als Moderator bei flugangst.de und Trainer bei a2b-seminare.de - beides Initiativen der Lufthansa.

 

Links:
https://de.wikipedia.org/wiki/Airbus_A380

 

‹ FrüherListeSpäter ›

Suchen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok